Unsere Geschichte

Giovanni Spillere gründet mit TELITALIA ein Unternehmen, das anfänglich Elektromaterial und Transformatoren herstellt.

1963 1963 1963

Auf der Messe „Fiera Campionaria“ in Mailand wird die erste Elektrodenschweißmaschine für den Hausgebrauch mit dem Namen FUTURA vorgestellt.

1966 1966 1966 1966

Vertrieb auf den Märkten des Kontinentes in Deutschland, Frankreich und Österreich als Hauptproduzent OEM (Original Equipment Manufacturer).

1970 1970 1975 1975 1975 1970/1975

Festigung der führenden Stellung in Europa durch die Produktion eines umfangreichen Sortiments von Elektrodenschweißmaschinen. 150 Mitarbeiter, 5 Mio. Euro Umsatz, Exportquote 70%.

1980 1980

Präsentation der ersten kompakten Drahtschweißmaschine MINI MAX. Großer Erfolg in Europa und Nordamerika.

1981 1981 1981 1981

Umfirmierung von TELITALIA zu TELWIN (TELitalia Welding International) mit verstärkter internationaler Ausrichtung.

1982 1982

Starke Ausweitung des Typenangebots, welches das marktweit umfangreichste Sortiment bildet: Lichtbogenschweißmaschinen, Punktschweißmaschinen, Plasmaschneidsysteme, Batterieladegeräte und Starter.

1985 1985 1985 1985

In marktführender Stellung Einführung der ersten Elektrodenschweißmaschine mit Inverter INVERTARC 100.

1989 1989 1989

Expansion auf die Märkte der 5 Kontinente, 75% der Umsätze entfallen auf den Export, 210 Mitarbeiter.

1990 1990

Umzug des Unternehmens von der Via de Gasperi in Villaverla zum neuen Verwaltungs- und Produktionssitz in der Via della Tecnica, der “Hochburg des Schweißens”.

1992 1992 1992 1992

Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems zunächst nach der Norm ISO 9002, später nach ISO 9001.

1994 1994 1994

Wichtige Ausweitung des Vertriebes von Telwinprodukten auf die Sektoren Automobilbau und Industrie.

1997 1997 1997 1997

Präsenz in über 100 Ländern aller 5 Kontinente mit einem Umsatz, der zu 80% auf den Export entfällt, über 300 Mitarbeiter.

2002 2002 2000/2002

Ausbau des Fertigungsgebäudes in der Via della Tecnica auf eine Fläche von mehr als 120.000 qm. Dadurch etabliert sich Telwin als größter Industrie- und Forschungsstandort der Branche.

2005 2005 2005 2005

Ford entscheidet sich für Inverspotter 12000

2007 2007

Die Paletten der Inverterschweißgeräte SUPERIOR TIG, der synergistisch und pulsiert arbeitenden Schweißmaschinen INVERPULSE und der Punktschweißmaschinen mit Invertertechnik INVERSPOTTER sind das Prunkstück des gegenwärtigen Hitech-Angebotes von Telwin. Heute nähert sich Telwin der Marke von 100 Mio. € Jahresumsatz, ein Team von 300 Mitarbeitern arbeitet jeden Tag effizient und professionell aufs Neue daran, dem Kunden technisch anspruchsvolle Produkte mit einem hohen Qualitätsniveau zu garantieren.

Heute Heute Heute

Laufende Erneuerung und Ausweitung des Produktsortiments, Forschungsanstrengungen zur Entwicklung neuer, innovativer Projektlösungen, Ausweitung der weltweiten Marktpräsenz, um nur einige der Punkte zu nennen, auf die sich Telwin bei der Zukunftsplanung fokussiert. Das Ziel lautet, dem Markt nicht nur ein Produkt, sondern darüber hinaus einen exzellenten Service, Sicherheit und Zukunft zu garantieren.

Morgen Morgen